Sprache: DE | EN

Deutschsprachige Service Nummer: 0048 22 8707600

Sommer, Sonne, Badespaβ (14/0145)

Ferienfreizeit und Jugendlager / 8 Tage inkl. HP ab € 169,00

 

Unterbringung

 

Kategorie: Familien- und Jugendhotel

Ortschaft: Międzywodzie, Raum Misdroy

Lage: ca. 120 Meter zum Sandstrand, ca. 200 Meter zum Ortskern, ca. 20 km nach Misdroy

Kapazität: 120 Plätze

Unterbringung: Pavillons

Ausstattung: einfache und saubere 2-, 3- und 4-Bettzimmer mit eigenem Bad, TV, Wasserkocher

Einrichtungen und Dienstleistungen: Speisesaal, Bar, eingerichteter und allgemein zugänglicher Küchenraum, Aufenthaltsraum, Kinderspielplatz, Grillplatz, bewachter Parkplatz

Fakultativ: Verlängerungswochen und Vollpension möglich

 

Reiseleistungen

  • 7 Nächte in Międzywodzie an der Ostsee
  • Unterbringung im Familien- und Jugendhotel in 2/3/4-Bettzimmern mit eigenem Bad, TV, Wasserkocher
  • Halbpension mit…
  • 7 x Frühstück
  • 7 x 3-Gang-Abendessen
  • Reiseleiter bei Ankunft
  • Freiplatz für jeden 16. Teilnehmer

 

Programmgestaltung

  • Animationsspiele und „Neptuntaufe“
  • Wasser- und Strandwettbewerbe
  • Wanderungen und Waldexpeditionen
  • Rundfahrt Misdroy, Swinemünde und Insel Wolin
  • Besuch Wolinski-Nationalpark mit Wisentreservat und Türkissee
  • Fahrradausflüge im Wolinski-Nationalpark
  • Ausflug nach Stettin mit Stadtführung und unterirdischer Trasse
  • Fahrt mit der Schmalspurbahn
    • Ausflug entlang der Ostseeküste mit Orgelkonzert in der Kathedrale zu Cammin, Besichtigung des Leuchtturms in Niechorze, Besichtigung des Miniaturparks und Besichtigung im Kurort Kolberg mit Schifffahrt auf der Ostsee

 

Schon gewusst?

Unsere Vertragsunterkunft befindet sich unweit des Kurortes Misdroy, gelegen auf der gröβten polnischen Insel. Die Lage ist ideal, denn der feine Ostseestrand ist gerade einmal 120 Meter entfernt. Eine besondere Attraktion sind Kajakfahrten auf dem Fluss Reda, der hier in die Ostsee mündet. Auch Ausflugsfahrten mit der Schmalspurbahn zu den schönsten Sehenswürdigkeiten der Region sind sehr beliebt.

 

OSTSEE - persönliche Programmempfehlung aus unserer Fachabteilung

„Ich bin ein echter Wüstenfan und deshalb oft in der Polnischen Sahara unterwegs. So bezeichnet der Volksmund den Nationalpark bei Łeba, der für seine riesigen Wanderdünen bekannt ist.  Ihre gröβte hat eine Fläche von mehreren hundert Sportplätzen und eine Besteigung ist gar nicht so einfach wie man glaubt. Dafür hat man aber eine überragende Aussicht auf die von mir so geliebte Ostseelandschaft. Zum Abschluss schlendere ich oft noch durch das Freilichtmuseum in Kluki oder lege ein Rast am Gardnosee ein. Auch fahre ich gerne mit dem Schiff zur Halbinsel Hela, was allerdings erst seit einigen Jahren möglich ist, da sie früher militärisches Sperrgebiet war. Der Bootshafen, in dem ich die einlaufenden Fischkutter beobachte, gleicht einem malerischen Postkartenmotiv und die hungrigen Möwen fressen mir aus der Hand. In der Nähe des Leuchtturms gibt es einige gute Seemannstavernen und eine weitere Attraktion ist das hiesige Robbengehege. Wenn ich motorisiert bin, fahre ich etwas weiter westlich immer wieder gerne durch das Karierte Land. Diese Region verdankt ihren Namen den vielen historischen Fachwerkhäusern, die wie ein einziges riesiges Freilichtmuseum wirken. Auβerdem befindet sich hier mein Lieblingsimker, dem ich bei der Arbeit über die Schulter schauen darf und der mich immer mit leckerem Honig versorgt. Als Kurort ist Kolberg ist zwar eher bei der älteren Generation beliebt, aber die im Hafenbecken liegenden Museumsschiffe ziehen mich magisch an. Auβerdem ist die Stadt ein idealer Ausgangspunkt für Ostsee-Schifffahrten. Von hier aus ist es auch nur noch ein Katzensprung bis Trzebiatów, wo im Sommer eine Schmalspurbahn verkehrt. Neben der „Meeresbraut“ genannten Kirchenruine reizen mich auch immer wieder die Kurorte Swinemünde und Misdroy auf der Halbinsel Wollin.“

Hotelempfehlungen

  • Scandic
    Breslau
  • Robert’s Port
    Masuren
  • Ariston
    Riesengebirge
  • Best Western Plus Q
    Breslau
travel-projekt facebook travel-projekt youtube