Sprache: DE | EN

Deutschsprachige Service Nummer: 0048 22 8707600

Rund um Krakau und die Hohe Tatra (17/0114)

Kulturstreifzüge durch die schönsten Gebirgslandschaften

Reiseleistungen

  • 4 Nächte in Krakau
  • 3 Nächte in der Hohen Tatra im Raum Zakopane
  • Halbpension mit…
  • 7 x Frühstücksbuffet
  • 3 x 3-Gang-Abendessen im Hotel
  • 1 x Abendessen in einem Krakauer Altstadtrestaurant mit einem Potpourri der beliebtesten Landesspeisen
  • 1 x Abendessen als Grillabend in der Hohen Tatra
  • 1 x Abendessen in einem Hüttenrestaurant mit regionalen Spezialitäten und Live-Musik
  • 1 x Abschieds-Abendessen im Krakauer Szeneviertel
  • Altstadtführung in Krakau mit Außenbesichtigung…
  • …der Marienkirche
  • …der Tuchhallen
  • …des Wawelschlosses
  • 1 x geführte Weinberg-Wanderung mit…
  • Empfang bei dem Winzer
  • Vorführung der Weinernte und Weinkelterei
  • Weinprobe
  • Snacks
  • 1 x geführte Wanderung durch den Ojcowski-Nationalpark mit…
  • Adlerhorstroute im Krakau-Tschenstochauer Jura
  • Besichtigung der Burgruine in Ojców
  • Eintrittskosten zur Łokieta-Höhle mit Fledermauskolonie
  • Imbiss mit fangfrischer Forelle und einem Glas Wein
  • 1 x geführte Wanderung auf dem Pilgerweg in Kalwaria Zebrzydowska mit…
  • Eintritt/Führung im UNESCO-Kloster des Bernadinerordens
  • 1 x geführte Wanderung durch das Chochołowska-Tal mit…
  • Papst-Wanderroute
  • Kutschfahrt
  • Einkehrmöglichkeit
  • Besuch eines Bauernmarkts
  • Stadtführung in Zakopane
  • Besuch einer Räucherhütte
  • Verköstigung mit Ziegenkäse
  • 1 x geführte Wanderung durch das Kościeliska-Tal mit…
  • Führung durch die Mrożna-Grotte
  • Exkursion in den Pieniny-Nationalpark mit…
  • Spaziergang über den Staudamm des Czorsztyńskie-Sees
  • Außenbesichtigung des Schlosses Niedzica
  • Floßfahrt auf dem Dunajec
  • geführte Wanderung entlang des Dunajec-Durchbruchs
  • Eintritt/Führung im Salzbergwerk Wieliczka
  • geführter Spaziergang durch den Jüdischen Stadtteil und das Krakauer Szeneviertel
  • Als Dankeschön für Sie in unserem Jubiläumsjahr:
  • Freiplatz im EZ (für den Busfahrer) bereits bei 18 Teilnehmern
  • zusätzlicher Freiplatz im DZ bei 36 Teilnehmern
  • kostenlose Fotos und Reisetexte für Ihre Ausschreibung
  • auf Wunsch Organisation von Verlängerungsnächten

 

 

Reiseprogramm

1. Tag: Anreise  *  Slawisches Rom

Krakau ist die Hauptstadt der Region Kleinpolen und wird wegen der vielen Kirchen und KlösterSlawisches Rom“ genannt. Die Stadt ist ein idealer Standort, denn in den umliegenden Hügeln, Nationalparks und Bergen können wir unserer Leidenschaft, dem Spazieren und  Wandern, nach Herzenslust nachgehen und in unserer Freizeit die Kulturdenkmäler in einer der schönsten polnischen Städte entdecken.

2. Tag: Welterbe  *  Tuchhallen  *  Weinberg  *  Mönche  *  Polnisches Potpourri

[Tageswanderung 2 km, ca. 45 Minuten, leicht] Wir treffen uns am Morgen zu einer Stadtführung durch die „heimliche Hauptstadt Polens“. Fast alle Attraktionen befinden sich in der quirligen Altstadt, die von der UNESCO als Weltkulturerbe geführt wird. Wir sehen die Tuchhallen, die Marienkirche sowie des Wawelschloss der polnischen Könige, bevor wir uns zu einer ersten, leichten Wanderung aufmachen. Am Rande der Stadt spazieren wir durch einen Weinberg, auf dessen Gipfel sich Kamaldulenser-Mönche niedergelassen haben und ihrem Schweigegelübde nachgehen. Der Winzer empfängt uns freundlich und erklärt uns das spannende Verfahren, mit dem er historischen Weinreben der Region wiederzubeleben versucht. Wir nehmen an einer Weinprobe teil und probieren zurück in Krakau Spezialitäten der polnischen Küche.

3. Tag: Adlerhorst  *  Fledermaushöhle  *  Burgruine  *  Forellen  *  Herkules

[Tageswanderung 6 km, ca. 4 Stunden, leicht] Am heutigen Tage wandern wir entlang der Adlerhorstroute im Ojcowski-Nationalpark und sehen Überreste sagenhafter Burgen und Schlösser in einer landschaftlich sehr reizvollen Gegend. Charakteristisch für das Krakau-Tschenstochauer Jura sind die Kalkfelsen, in denen unzählige Grotten und Höhlen versteckt sind und dessen bekannteste Steinformation die „Herkuleskeule“ ist. Wir wandern entlang des Prądnik-Flusstals, besichtigen die Überreste der Burg Ojców und erkunden die Łokieta-Höhle mit ihrer Fledermauskolonie. Unterwegs legen wir eine Pause ein und lassen uns fangfrische Forelle schmecken, zu der ein Glas Weißwein serviert wird. Nach einem erlebnisreichen Tag kehren wir zurück nach Krakau, nehmen unser Abendessen ein und lassen uns durch die belebten Altstadtgassen treiben.

4. Tag: Kalwarienweg  *  Papst Johannes Paul II.  *  Hohe Tatra  *  Grillabend

[Tageswanderung 5 km, ca. 3 Stunden, leicht] Nach einem stärkenden Frühstück verlassen wir Krakau und fahren zunächst nach Kalwaria Zebrzydowska. Hier befindet sich das große Kirchenkloster der Bernhardiner, das als Weltkulturerbe unter Schutz der UNESCO steht. Wir wandern entlang des Kalwarienpfades, auf dem zahlreiche Kapellen und Heiligenfiguren aufgestellt sind, zu denen auch der polnische Papst Johannes Paull II. als Jugendlicher gerne pilgerte. Danach fahren zu unserem im Regionalstil erbauten Hotel in der Hohen Tatra, wo uns der freundliche Chefkoch bereits zu einem Grillabend erwartet.

5. Tag: Chochołowska-Tal  *  Kutschfahrt  *  Hirten  *  Bauernmarkt  *  Zakopane  *  Räucherhütte

[Tageswanderung 10 km, ca. 3,5 Stunden, leicht-mittel] Die Tatra ist in ihren Ausmaßen sehr überschaubar, gilt aber aufgrund ihrer alpinen Charakteristik als kleinstes Hochgebirge der Welt. Der höchste Berg in den „Polnischen Alpen“ ist der Rysy und bringt es auf knapp 2.500 Meter. Zahlreiche Wanderwege führen zu malerischen Seen, Tälern, Wasserfällen und Höhlen. Auf unserer heutigen Wanderung durchstreifen wir das Chochołowska-Tal, das von über 2.000 Meter hohen Bergen und Gebirgskämmen auf einer Länge von 10 Kilometern flankiert wird. Der Wanderweg führt bis zu einer Herberge in der Huciska-Heide, von wo aus wir einen Teil der Strecke mit Kutschen zurücklegen. Wir genießen traumhafte Ausblicke und wandern weiter über die „Papst-Route“ vorbei an Hirtenbehausungen bis zu unserem Etappenziel, der Jarząbcza-Heide. Ab hier fahren wir mit unserem Bus durch einsame Bergdörfer, besuchen einen traditionellen Bauernmarkt, schauen uns die polnische „Winterhauptstadt“ Zakopane an und kehren in eine Räucherhütte ein, um mit „Preiselbeeren an Ziegenkäse“ eine regionale Köstlichkeit zu probieren.

6. Tag: Kościeliska-Tal  *  Die Frostige  *  Stausee  *  Dunajec-Durchbruch  *  Hüttenzauber

[Tageswanderung 10 km, ca.4 Stunden, leicht] Für unsere heutige Wanderung haben wir mit dem Kościeliska-Tal eines der schönsten in der ganzen Tatra gewählt. Es öffnet sich auf einer Höhe von 930 Metern und wird vom gleichnamigen Bach durchzogen, der später in den Schwarzen Dunajec mündet. Unterwegs passieren wir einen malerisch gelegenen Teich, zahlreiche Höhlen und besuchen die beleuchtete Grotte „Mrożna“ – die Frostige. Mit dem Bus fahren wir dann weiter in Pieniny-Nationalpark, spazieren über den Stauseedamm und schießen vor dem Schloss in Niedzica schöne Erinnerungsfotos. Danach wandern wir entlang der polnisch-slowakischen Grenze zum Dunajec-Durchbruch und bestaunen inspirierende Felsformationen wie die „Drei Kronen“. Unsere Wanderung endet im Kurort Szczawnica und den Abend verbringen wir mit regionalen Spezialitäten und Live-Musik in einem „Koliba“ genannten Hüttenrestaurant.

7. Tag: Unterwelt  *  Jüdischer Stadtteil  *  Szeneviertel  *  Abschiedsabend

Schweren Herzens packen wir unsere Koffer und fahren hinab ins Tal, um mit dem weltbekannten Salzbergwerk in Wieliczka ein weiteres polnisches UNESCO-Welterbe zu besichtigen. Tief unter Tage machen wir uns mit dem Alltag der mittelalterlichen Minenarbeiter vertraut und beziehen Quartier im nahe gelegenen Krakau. Unser Reiseleiter zeigt uns den historischen jüdischen Stadtteil Kazimierz, der heute ein Szeneviertel ist. Hier nehmen wir unser Abendessen ein und lassen den Tag gesellig ausklingen.

8. Tag: Heimreise

Wir lassen die Erlebnisse unserer traumhaften Wander-Kulturreise nochmals Revue passieren und treten mit schönen Erinnerungen die Heimreise an.

Hotelempfehlungen

  • Robert’s Port
    Masuren
  • Best Western Plus Q
    Breslau
  • Scandic
    Breslau
  • Ariston
    Riesengebirge
travel-projekt facebook travel-projekt youtube